Information von Väter für Kinder e.V.:

Kaleidoskop

Zitat aus Focus 2001 (49): Titelthema:Verdammt allein. Wie sehr Kinder unter der Trennung der Eltern leiden. Juristen, Psychologen und Politiker suchen Wege aus der Familienkatastophe:
Als ,,schönste Lebensform" preist -natürlich - der Verband der allein erziehenden Mütter und Väter (VAMV) sein Lebensmodell. Geschäftsführerin Peggi Liebisch: ,,Bei uns bekommen Kinder ein realistisches Bild von der Vaterrolle. Die meisten Väter in traditionellen Familien entziehen sich doch schlicht ihrer Erziehungsaufgabe durch Rückzug in den Beruf oder ihre Hobbys."

Bilanz zum neuem Kindschaftsrecht aus fiff - Frauen informieren Frauen Eine Zeitung nicht nur für Frauen, Ausgabe 28 (Januar 2000) Herausgegeben von der Gleichstellungsstelle für Frauen der Landeshauptstadt München:
Verantwortlich:
Friedel Schreyögg Redaktion: Inge Höhne, Ruth Gruber E-mail: gst@muenchen.de

Aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 25.1.2000: Dänemark will Namen des Vaters gerichtlich erzwingen

Das Wort zum Sonntag: But in the end, fatherhood is not as much a matter of money, as it is a matter of love. Responsible parenting will always involve more than money. More important is the love and emotional support that comes from a father involved in his children's' lives. We all know that many wonderful kids come out of families who lack money. But we also know that very few kids can survive unscathed in a family that lacks love and support. (Tom Ridge, Governor of Pennsylvania, June 15, 1998).

Worte zum Samstag: Den Männern muß man klarmachen, daß Kinder eine Sache beider Geschlechter sind - und das nicht nur in den 30 Sekunden der Zeugung. (Monica Lochner-Fischer, Bayern-SPD, SZ vom 7./8.11.1998, S. VIII)

"Geschlechtsneutraler" Vorschlag einer Rechtsprofessorin ( Carol Bruch) zum Kontinuitätsprinzip: Demjenigen Elternteil soll als Hauptbezugsperson mehr Gewicht zukommen ,,der wesentlich mehr Zeit und Mühe auf Bruststillen verwendet hat als der andere"VfK Logo

Einfache Logik eines (ca. 1992) noch amtierenden Richters aus Georgia, USA: "I always award custody to the mamas 'cause I ain't never seen the calf follow the bull, they always follow the heifer." Leider, besonders unter dem Gesichtspunkt der Wiedergabe des wahrscheinlichen Akzents schlecht übersetzbar: ,,Ich spreche das Sorgerecht immer den Mamas zu, weil ich noch nie ein Kalb gesehen habe das dem Stier folgt, sie folgen immer der Färse". Dieser gelehrte Richter braucht offensichtlich auch Nachhilfe in Tierzucht: Heifer [Färse] ist ein junges weibliches Rind vor dem Kalben. Zitat aus einer sonst ernsthafteren Anhörung zu ,,Family structure and the law" von Ronald K. Henry [Mitglied des Sorgerechtskomitees der American Bar Assosciation (Anwaltskammer)] durch den amerikanischen Kongreß.

HÄUFIGKEITSVERTEILUNG VON UN DOKUMENTEN

Väter: Kind statt Kneipe (Langzeitstudie an der Universität Bamberg)

Werbung die uns gefällt: Hilfe, ich bin Vater (ohne Bild).  

Antrag auf Sorgeregelung von anno dazumal (1907). (Achtung Grafik, längere Ladezeit möglich)  

Umgangsregelung von anno dazumal (1907). (Achtung Grafik, längere Ladezeit möglich) 

 VfK e.V. will Aufkleber mit Zitaten zur Verfügung stellen die unsere Agenda unterstützen. Wir laden Sie ein diese z.B. als "Briefsiegel"  zu benützen und uns auch auf neue Zitate aufmerksam zu machen.

Zur Homepage von Väter für Kinder  Impressum